Mutter & Tochter

ein Team fürs Leben

 

"Wege entstehen beim Gehen."

 

Und so bin ich, Gina, vor mittlerweile 3 Jahren den Weg gegangen (zugegebenermaßen gefahren) um mein kleines, acht Wochen altes, Hundebaby Ella abzuholen. Gerade einmal eine Hand voll Hund hatte ich in den Armen. Auf dem Weg nach Hause schaute sie neugierig aus dem Fenster des Autos - bereit die Welt zu entdecken.

 

 

Ich wusste sofort: Diese kleine Fellnase hatte mein Herz im Sturm erobert! 

Nachdem die kleine Maus sich gut eingelebt hatte, ich schon einige Stunden mit ihr in der Hundeschule war und auch diverse schlaflose Nächte hinter mich gebracht hatte, war ich im Zoofachhandel um ihr ein neues Halsband zu kaufen, da sie aus ihrem alten rausgewachsen war. 

 

Ich entschied mich schließlich für ein eher günstiges Halsband, weil mir ehrlicherweise keines so richtig zusagte. Meine Ella sollte doch schließlich etwas Besonderes haben - nichts langweiliges von der Stange. (Wobei das wohl auch etwas sehr hohe Erwartungen sind an einen kleinen Zoofachhandel).

 

Nachdem ich aber weder in anderen Geschäften noch Online fündig wurde, stieß ich zu guter letzt auf eine DIY-Seite für Hundeleinen und -halsbänder aus Paracord. Ein Material welches eigentlich im Outdoorbereich, beim Militär und beim Fallschirmspringen zum Einsatz kommt. 

 

 

Da ich schon immer gerne gebastelt habe und DIY-Projekte mir riesigen Spaß machen, bestellte ich kurzerhand alles nötige Zubehör für mein erstes Leinenset. Schwarz-weiß-pink ist es geworden, hält immer noch, und liegt nach wie vor in Ellas Schublade als Erinnerung. 

 

Ich möchte behaupten mit diesem Leinenset hatte mich bereits die "Sucht" gepackt. Ich recherchierte weiter zu unterschiedlichen Knotentechniken, Farben, Varianten und vielem mehr. Meine Werke wurden immer besser - und ich fand gefallen daran auch für andere Hunde den passenden "Gassi-Look" zu fertigen. 

 

 

Mit dem Einzug von Malou, ein Jahr nachdem Ella zu uns kam, hatte ich zum einen selber noch einen Hund der meine Werke tragen konnte und zum anderen wurde mir bewusst wie gerne ich dieses Hobby eigentlich wirklich ausübe.

 

Ich liebe Handarbeit.

Das erschaffen von neuen Dingen aus dem Nichts.

Das Ergebnis, stolz getragen von Hund und Halter.

Einfach Alles.

 

Nach einiger Recherche entschied ich mich dazu, zunächst einen Onlineshop auf einem bekannten Handarbeitsportal zu eröffnen und nun auch einen eigenen Onlineshop zu betreiben.

 

 

Möglich gemacht hat dies unter anderem das großartige Feedback was ich von euch, meinen Kunden, bekommen habe. Die lieben Nachrichten voller Lob und Dank geben mir so viel Motivation kreativ zu sein, am Ball zu bleiben, neue Designs zu entwickeln und meine Produkte stetig zu verbessern.

 

Vielen Dank dafür! 

Für noch mehr Frauenpower in der #ellaundmaloucrew sorgte der Einstieg meiner Mutter Kirsten, Ende 2020. 

 

Die Frau bei der all meine Kreativität ihren Ursprung hat, die mit mir schon als Kind gerne gebastelt hat und die mir beigebracht hat mit einer Schere nur das Papier, und nicht meine Finger, zu zerschneiden. 

 

Während ich mich vorwiegend um den Bereich Leinen und Halsbänder aus Paracord und Tau kümmere, geht sie im Bereich der Hundeaccessoires aus unterschiedlichen Stoffen und Segeltuch voll auf. Halstücher, Loops, Taschen und vieles mehr werden, in unserem Shop, schon bald auf euch warten.

 

Mit ihrer Kreativität, dem Hang zum Perfektionismus und der Liebe zum Detail kreiert sie wunderbare Einzelstücke für Hund und Mensch. 

(Nicht nur einmal wollte ich meinen Produkt-Prototyp gar nicht mehr hergeben zur Überarbeitung, weil für mich schon alles perfekt war.)

 

Mein perfektes Crewmitglied!

 

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick in die Entstehungsgeschichte von ellaundmalou gefallen.

Für mehr Details zu unserem kleinen Unternehmen und um immer auf dem Laufenden zu bleiben, folgt und auf

Instagram, Facebook und Twitter.